… ist eine Künstlerpersönlichkeit besonderer Prägung. Fern ab von künstlerischen Trends entwickelte er in den letzten Jahren eine außergewöhnliche Ausdrucksweise. Mit großem Einfühlungsvermögen entführt er den Betrachter seiner Bilder in weitläufige, unendlich wirkende Naturräume. Er schärft den Blick für Naturphänomene, die fast unwirklich, ja traumhaft den Betrachter in seinen Bann ziehen. In einer Welt der Mechanisierung und Naturentfremdung rüttelt er an den Grundfesten. Dies geschieht jedoch nicht mit lauten, schrillen Bildern – nein die Konfrontation mit der Ruhe zwingt zum Hinschauen und Nachdenken.

Jörg Felix Müller

Die meditative Wirkung seiner Bilder steht in der Tradition der Romantiker und ist doch Ausdruck einer neuen Zeit. Es ist hier keine Wehmut zu spüren. Vielmehr begeistern seine Bilder durch die Reduktion auf die Natur ohne den Menschen. Wir fühlen uns durch diese Klarheit und Direktheit mit unserem Ursprung als Mensch konfrontiert. Alles scheint seit alters her bekannt: Wasser und Luft, Wolken und Meer. Doch schafft es Jörg Felix Müller mit seinen Bildern uns einen neuen, visionären Blick auf diese Welt zu ermöglichen. Von fast theatralischer Vehemenz stürmt die Natur in ihrer Gewaltigkeit auf den Betrachter ein und entführt ihn zu träumen. Die vordergründig als reine Naturstudien wirkenden Bilder entpuppen sich rasch als durchkomponierte Sinnbilder eines im Aufbruch befindlichen Zeitalters.

Johanna M. Fischer